Meine Pflanze des Monats - Praxis für Naturheilkunde Pamela Engel in Sehnde / Dolgen / Hannover

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Meine Pflanze des Monats

Ingwer

Winterzeit ist leider oft auch Erkältungszeit. Ingwer ist den meisten Menschen als Hilfe bereits vertraut. Dabei gibt es aber einiges zu beachten. Oftmals kommt der Ingwer in Scheiben geschnitten in kochend heisses Wasser. Da bleibt er ein paar Minuten liegen und wird dann getrunken.
Jetzt muss man aber wissen, dass Ingwer eine Wurzel ist. Um an die in Wurzeln und Rinden enthaltenden heilkräftigen Substanzen zu gelangen, genügt ein Aufguss mit kochendem Wasser nicht.
Ingwer immer ca. 15 Minuten in Wasser leicht köcheln lassen, dann noch 30 Minuten ziehen lassen. Dieser kräftig scharfe Sud enthält alles, was den Ingwer als Waffe gegen Viren, Bakterien, Pilze und Co so stark macht. So scharf ist der Tee kaum zu geniessen und schlägt meist sogar auf den Magen. Gesüßt mit Honig oder Agavendicksaft macht ihn schmackhafter.
Gleich zu Beginn einer Erkältung mit Niesen, Halskratzen oder Mattigkeit kann man den Ingwer auch schälen und in kleine Stücke schneiden. Dann wird er in Honig getaucht und gekaut. Wer möchte, kann den Ingwer hinunterschlucken oder aber nach dem Kauen ausspucken, um den Magen zu schonen. Alle ätherischen Öle sind duch das Kauen gelöst und haben sich im Nasen-Rachen-Raum verteilt. Ingwer wirkt stark antiviral und antibakteriell. Frühzeitig und richtig angewendet ist er eine gute Alternative zum Antibiotikum, das sowieso nur gegen eine bakterielle Infektion wirksam ist.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü